Prostitution 2017 – Leipzig ruft – Howard erscheint – Joyclub-Tagung 2017

Prostitution 2017 - Leipzig ruft - Howard erscheint - Joyclub-Tagung 2017

Bildquelle: Pixabay


Prostitution 2017 – Leipzig ruft – Howard erscheint – Joyclub-Tagung 2017

Was ist des Howards liebstes Utensil? Ja, richtig: der Koffer mit den Rollen, der emsig durch die Republik rollt und zu Beginn dieser Woche mit der Deutschen Bahn und dem bekannten Protagonisten nach Leipzig reist, wo die alljährliche JOYclub-Tagung für Clubbetreiber und Veranstalter aus dem gesamten Bundesgebiet ansteht. Über 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erwartet und die Veranstaltung ist inhaltlich und kulinarisch immer ganz großes Kino! Dabei versammeln sich nicht etwa ausgewiesene Rotlicht-Unternehmen, sondern charmante Anbieter aus dem Swinger- und Lifestyle-Bereich, um gemeinsam aktuelle Entwicklungen zu diskutieren.

In diesem Jahr, wird auch das Thema Prostitutionsgesetz am Rande vorkommen, da es ja auch Swingerclubs und Partyveranstalter gibt, die ihre Veranstaltungen mit „käuflicher Lust“ würzen und eben dann und wann erotische Dienstleisterinnen verpflichten. Was momentan noch ganz problemlos funktioniert, wird auch hier ab dem 1. Juli 2017 zum Problem, wenn man nämlich als Veranstalter hierfür unbedingt eine behördliche Erlaubnis benötigt, die im schlimmsten Fall sogar für jede einzelne Veranstaltung separat und mit 4 Wochen Vorlauf zu beantragen ist! Damit will der Gesetzgeber den Betroffenen wirklich jeden Spaß rauben und durch die Fülle der Bürokratie so richtig abschrecken!

Einige Kollegen haben mich schon vor längerem kontaktiert und um Hilfe gebeten, da ich ja selbst Jahrzehnte aktiv im Swingerbereich tätig war und ich somit  die nun aufkommenden Problemstellungen sehr genau einordnen kann. Absolut unlustig, was da kommt! Doch es geht nicht ums allgemeine Jammern und um die Feststellung, wie böse die Welt nun einmal ist: es geht um Lösungsansätze und Vorbereitung, die bekanntlich noch nie geschadet hat.

So wird neben der garantierten „Kurzweill“ und der Auffrischung alter lieber Kontakt, auch in Leipzig wieder Arbeit auf mich warten. Aus diesem Grund habe ich auch gleich drei Arbeitstage in Leipzig eingeplant, bevor es dann Ende der Woche zurück ins Büro geht, wo der Schreibtisch auch schon wieder wackelt. Ich bin zwar rein optisch nicht das emsige Bienchen, habe aber, was die Arbeit anbelangt, durchaus solche Eigenschaften. Wenn es drängt und pressiert gebe ich Gas und je schwieriger die Aufgabe wird, desto mehr Kreativität entwickle ich. Und das ganz ohne Red Bull!

So, der Kaffee wurde gekippt, das Hemd ist gebügelt. Nun geht es gleich los in die geschichtsträchtige Stadt, wo die Leute diesen schönen Dialekt sprechen und wo ich im vorletzten Jahr bei einer nächtlichen Exkursion Gregor Gysi in der Mephisto-Bar traf. Ob der Gute heute nacht wieder dort anzutreffen ist? Operation „Auerbach´s Keller“ … Los geht´s!

Und wenn sich dann so ganz zufällig wieder eine nächtliche „Rotlicht-Exkursion“ ergibt, werde ich natürlich darüber in den kommenden Tagen gerne wieder berichten! Ich wünsche allen eine angenehme Woche und freue mich, einige meiner Blogleser(innen) heute abend im Club Palermo zu treffen, wo der Kölner „Peitschen-Peter“ heute zu „Unger uns“ geladen hat!

Related Post

Schreibe einen Kommentar